Über AIZOME

Bei AIZOME streben wir nicht mehr danach, "nachhaltig" zu sein. Nachhaltig ist nicht mehr genug. Stattdessen wurzelt unsere Vision, gesunde, pflanzlich hergestellte Textilien zu kreieren, in Omoiyari - dem japanischen Konzept, die eigene Beziehung zu allen Dingen zu ehren.

Omoiyari - 思いやり - Rücksichtnahme, Mitgefühl; die Bedürfnisse anderer mit Einfühlungsvermögen und Achtsamkeit vorhersehen.

Omoiyari verankert unsere Entscheidungsfindung in tiefer Beziehungspflege und Verantwortlichkeit und in der aufregenden Möglichkeit, dass es einen besseren Weg für die Menschen gibt - und eine bessere Zukunft für alle möglich ist.

Omoiyari hat unser Verständnis für Auswirkungen und Zusammenhänge erweitert und damit auch unsere Erwartungen an die Wirtschaft verändert. Bei AIZOME pflegen wir einen radikalen Glauben an Möglichkeiten, der in Respekt und Freude verwurzelt ist.

Warum wir tun, was wir tun

Als bei der Mutter unseres Mitbegründers Michel Krebs diagnostiziert wurde, führte die Behandlung dazu, dass ihre Haut extrem empfindlich wurde. Da sie immer mehr Zeit im Bett verbrachte, führte die unablässige Hautreizung zu enormen Beschwerden. Ein Arzt erklärte ihr, dass die Ursache für die Hautreizung wahrscheinlich der dunkle, synthetische Farbstoff in ihrer Bettwäsche war; ihr geschwächtes Immunsystem konnte ihre Haut nicht mehr vor den in den Fasern enthaltenen aggressiven Chemikalien schützen. Der Wechsel zu ungefärbten Textilien führte zu einer deutlichen Verringerung der Hautreizung und bot ihr etwas mehr Komfort auf ihrem Weg durch die unheilbare Krankheit.

Michel war beeindruckt von den Auswirkungen, die Textilien auf die Lebensqualität seiner Mutter hatten. Er und seine Partnerin (und Mitbegründerin von AIZOME ) Misa wollten mehr erfahren und begannen, Fragen zu stellen. Doch als sie an den metaphorischen Fäden der Textilindustrie zogen, offenbarte sich ein alarmierender Mangel an Transparenz, der erhebliche Schäden für Umwelt und Menschen verbarg. Misa kommt ursprünglich aus Japan, Michel aus Deutschland. Michel lebte bereits seit 10 Jahren in Japan, als sie sich kennenlernten und ihre gemeinsame Liebe zum Handwerk sie verband. Gemeinsam gründeten sie AIZOME. Jetzt sind sie verheiratet und leben in München mit ihrer geliebten Hündin Ella und den beiden Katzen Butter und Marky.

2013

Erwachen

AIZOME entstand, als Michels Mutter während einer Krebsbehandlung dunkle Flecken bekam und dadurch auf die möglichen Schäden durch raue Textilien aufmerksam wurde.

2015

Entdecken

Misa und Michel entdecken die traditionell japanische Färbekunst Aizome und arbeiten mit dem renommierten Aizome Meister Cozo Cazama zusammen, um die medizinischen Vorteile von Pflanzenfarben zu erforschen.

2016

Durchbruch

Mit Hilfe der Ultraschalltechnologie werden strahlende und haltbare gefärbte Textilien aus Pflanzen hergestellt, wobei die heilenden Eigenschaften der natürlichen Farbstoffe auch nach mehreren Waschzyklen erhalten bleiben.

2017

Resilienz

Die Ultraschalltechnologie führt zur erfolgreichen Herstellung von lebendigen und haltbaren pflanzlichen Textilien, wobei die heilenden Eigenschaften der natürlichen Farbstoffe durch mehrere Waschgänge erhalten bleiben.

2018

Triumph

AIZOME trotzt allen Zweifeln und startet eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne für indigo-gefärbte Bettlaken, die Kunden auf der ganzen Welt begeistern.

2019

Innovation

AIZOME wird gegründet und meldet ein Patent für AIZOME ULTRA an, ein einzigartiges Verfahren zur Herstellung von Textilien, das auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist und empfindliche Haut schützt.

2021

Expansion

Die AIZOME Europe GmbH wurde gegründet, um die wachsende Nachfrage nach außergewöhnlichen Produkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu befriedigen und exklusive Partnerschaften in der Wellness- und Hospitality-Branche zu schließen.

2022

Anerkennung

Die Zusammenarbeit von AIZOME mit der University of Cambridge bestätigt die unbestreitbaren heilenden Eigenschaften von Indigo und räumt alle Zweifel aus.

2023

Transformation

AIZOME zeigt die Umweltfreundlichkeit seines Produktionsprozesses durch eine bahnbrechende Partnerschaft mit Serviceplan und stellt WASTECARE vor, ein weltweit anerkanntes Hautpflegeprodukt, das aus recycelten Textilabfällen hergestellt wird. Die Jury urteilt: Gold. Julie Rutigliano, Kreativdirektorin, Pereira O'Dell: "Es ist selten, dass man mit einer Idee konfrontiert wird, die gleichzeitig einfach und innovativ ist. WASTECARE™ für AIZOME schafft dies. Hautpflege aus Industrieabfällen klingt absurd. Und genau darin liegt die Stärke dieser Kampagne. Ein provokanter Gedanke, der letztendlich beweist, dass AIZOME völlig einzigartig ist. Sogar das Abwasser ist nicht nur unbedenklich, sondern sogar gesund. Das ist eine starke Aussage, die auf so elegante und originelle Weise demonstriert wird, dass sie eine hohe Anerkennung in diesem Wettbewerb verdient."