4 Bettwäsche Tipps, die Dein Bett zum siebten Himmel machen

Deine Haut ist das größte Organ, das viele wichtige Rollen spielt, um Dich gesund und fit zu halten. Es ist nicht nur die schöne Hülle für alle Deine lebenswichtigen Organe. Es schützt auch als "Schutzschild" die Organe, hält die für den Körper schädlichen Substanzen fern und arbeitet unermüdlich daran, Giftstoffe und Bakterien durch das Schwitzen wieder aus unserem Körper zu entfernen.

Wie kann das funktionieren?

Die Haut ist mit winzigen Löchern gefüllt, die als Poren bezeichnet werden und die Verdunstung von Flüssigkeiten (z. B. Schweiß) ermöglichen. Aber auch die Aufnahme von Substanzen aus der direkten Umgebung wird dadurch erzielt. Dies bedeutet, dass unabhängig von der Berührung unserer Haut (egal ob zum Beispiel mit Kleidung oder Bettlaken) die in diesen Stoffen enthaltenen Chemikalien absorbiert und von unserer Haut aufgenommen werden. Dieses ist der Hauptgrund, warum wir unseren Textilien und Bettstoffen mehr Aufmerksamkeit schenken sollten: Denn ständig steht die Haut im direktem Kontakt mit ihnen. Textilien, die eine Verdunstung behindern, sind für die Hautfunktionen äußerst schädlich. So können Giftstoffe in unserer Haut nicht nach außen abgegeben werden, hängen in der Haut "fest" und können zu Reizungen und sogar zu Dermatitis führen. Wir zeigen Dir mit 4 einfachen Tipps, wie Du Dein Bett zu einem gesunden und sicheren Hafen für Dich und Deine Haut machen kannst.

Einfache Änderungen, die Dein Bett gesünder machen

Der durchschnittliche Deutsche verbringt im Laufe seines Lebens 36 Jahre im Bett. Dies bedeutet, wenn Dein Schlafzimmer oder Bett ein Zentrum für Bakterien ist, hast Du wahrscheinlich eine schlechte Haut, unabhängig davon, wie viele Hautpflegetipps Dir Dein Hautarzt auch geben wird. Bakterien lieben warme, kuschelige Orte zum Wachsen - und das bedeutet, dass sie sich auf Deinem Bettlaken definitiv wohlfühlen und vermehren.

Das häufigste im Bett vorkommende Bakterium ist der Staphylococcus aureus, der eine Vielzahl von Hautproblemen verursacht: darunter Schwellungen, Blasen und Abszesse. Um den Bakterien auf den Pelz zu rücken und um Deine Hautprobleme positiv verringern zu können, nutze diese einfachen Möglichkeiten:

  • Schüütele dein Bett jeden Tag: Ja, Mama hatte doch recht. Allein das einfache Anheben und Schütteln der Bettwwäsche und des Lakens tötet bis zu 90 % der Bakterien und Krankheitserreger in Deinem Bett ab (sie lieben es lieber feucht und dunkel).

  • Wasche Deine Bettwäsche häufig mit einem organischen Waschmittel: Wenn Du Deine Bettwäsche mit einem organischen, ungiftigen Waschmittel wäscht, wird die Wäsche nicht nur von Bakterien befreit, sondern auch zusätzlich nicht mit giftigen Chemikalien konfrontiert, die in herkömmlichen (synthetischen) Waschmitteln enthalten sind.

  • Trockne Deine Bettstoffe am besten in der Sonne: Direkte Sonneneinstrahlung tötet die meisten Bakterien in Deinem Bett ab. Es gibt einen guten Grund, warum zum Beispiel die Chinesen ihre Bettwäsche in der Sonne trocknen, und das liegt nicht an der farbenfrohen Ästhetik.  

  • Vermeide Polyesterprodukte: Bakterien lieben Polyester, weil sie luftdicht und nicht atmungsaktiv sind. Polyester ist auch mit schädlichen Chemikalien gefüllt und sollte nicht mit Deiner Haut in Kontakt kommen.

Bringe Dein Bett mit reiner Bio-Bettwäsche auf die nächste Stufe

Unsere Haut arbeitet unermüdlich daran, Giftstoffe aus unserem Körper zu entfernen. Die meisten handelsüblichen Textilien werden mit schädlichen Chemikalien hergestellt, die ernsthafte Hautreizungen oder Kontaktallergien  verursachen können.

  • Kaufe Deine Bettwäsche aus Bio-Baumwolle: Untersuchungen haben gezeigt, dass Baumwolle die beste Option für Menschen mit empfindlicher Haut ist, da sie extrem leicht, atmungsaktiv und (wenn sie biologisch angebaut ist) frei von giftigen Chemikalien ist.

  • Vermeide stark bedruckte Bettwäsche (insbesondere für Deine Kinder): Dies liegt daran, dass einige Farbstoffe bekanntermaßen schädlich für unsere Haut sind.

  • Vermeide schmutzabweisende, faltenfreie Materialien: Achte auf Produkte und Kleidungsmaterialien, die als schmutzabweisend, faltenfrei usw. vermarktet werden. Hier besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass diese mit schädlichen Karzinogenen bearbeitet sind.

Warum Aizome die beste Wahl für sensible Haut ist.

Stelle Dir vor, Du nutzt toxinfreie, antibakterielle Bettwäsche und Laken, die Deine Haut schützen und bakterielle Angriffe vermeiden. Wir bei Aizome nennen das eine große Win-Win-Situation!

Da Aizome zu 100 % aus natürlichen Materialien besteht und wir keine Chemikalien oder chemische Zusatzstoffe für unsere Produkte verwenden, bleibt die natürliche Pflanzenabwehr in den Produkten erhalten - Aizome-Bettstoffe „töten“ Bakterien, während Du schläfst. Labortests zeigen, dass Aizome Staphylococcus aureus-Bakterien in nur wenigen Stunden eliminiert. Dies ist anders als bei anderen Herstellern, die schädliche Materialien als antibakterielle Mittel in Bettlaken einsetzen, die laut der National Eczema Society Hautinfektionen wie Ekzeme verursachen können.

Darüber hinaus verwenden wir bei unserer Herstellung keine weiteren Chemikalien, sodass keine Spuren schädlicher Materialien vorhanden sind.

Bei jedem Produkt, das wir herstellen, haben wir stets die Auswirkungen auf die menschliche Haut im Blickpunkt. Unsere antibakteriellen Bettstoffe bieten Dir und Deiner Familie eine sichere und chemiefreie Wahl an gesunder Bettwäsche an.